Allgemeines

Fachhochschulreife durch Zusatzunterricht

In Hessen gibt es die Möglichkeit, die Fachhochschulreife parallel zur beruflichen Erstausbildung zu erwerben.

Dies geschieht durch den zweimal wöchenlich stattfindenden Zusatzunterricht. Hier werden die vorhandenen Kenntnisse in Deutsch, Englisch, Mathematik und in den Naturwissenschaften erweitert.
Nach zwei Jahren wird die Fachhochschulreifeprüfung abgelegt.

Die genauen Bestimmungen bzgl. der Zugangsvorausssetzungen, der Organisation des Unterrichts sowie die Prüfungsordnung für den Zusatzunterricht finden Sie in der "Verordnung über die Berufsschule" in den §§ 10 bis 22.

Das Angebot richtet sich an hoch motivierte, leistungsstarke junge Leute, die zu kontinuierlicher Arbeit fähig sind.

In Frankfurt bieten folgende Schulen diesen Zusatzunterricht an:

  • Heinrich-Kleyer-Schule,
  • Paul-Ehrlich-Schule und die
  • Bethmannschule

Unterrichtsbeginn an der Bethmannschule ist erst um 18.40 Uhr, so dass auch Auszubildende aus Betrieben mit späteren Arbeitszeiten teilnehmen können.

An der Bethmannschule werden zur Zeit im Bereich Naturwissenschaften entweder Biologie oder Physik angeboten - an den beiden anderen Schulen nur Physik. Leider ist es aus oganisatorischen Gründen nicht möglich, die Bereiche zur Wahl zu stellen.