Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung (BÜA)

Ziel der "Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung" ist es, Schülerinnen und Schüler, die sich im Übergang Schule - Beruf befinden, optimal zu begleiten und individuell zu unterstützen. Dabei sollen insbesondere ihre persönlichen und sozialen Kompetenzen gefördert werden und eine umfangreiche Berufsorientierung erfolgen. Der Erwerb weiterführender Schulabschlüsse (Hauptschulabschluss, mittlerer Abschluss) ist möglich. Der direkte Übergang in eine Berufsausbildung nach dem erfolgreichen Schulbesuch wird angestrebt. Darüber hinaus wird auch der ausbildungsbegleitende Erwerb des mittleren Abschlusses vorbereitet.

Zielgruppe sind noch nicht volljährige Schülerinnen und Schüler mit und ohne Hauptschulabschluss sowie mit mittlerem Abschluss, die noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben.

Mit der Bethmannschule und den Beruflichen Schulen Berta Jourdan kooperieren eine kaufmännische und eine Schule mit den Schwerpunkten Ernährung/Gastronomie sowie Sozialwesen in einem "Schultandem". Im Schulrestaurant der Beruflichen Schulen Berta Jourdan haben die Schüler/innen die Möglichkeit, die beiden Berufsfelder Wirtschaft und Verwaltung sowie Ernährung/Gastronomie in Form eines sehr betriebsnahen Unterrichts kennen zu lernen. Unter realen Bedingungen werden die Arbeitsabläufe von der Planung und Beschaffung von Waren, Lagerhaltung, Produktion, Verkauf und Abrechnung sowie das Entwickeln von Marketingstrategien praktisch durchgeführt. Die Vorbereitung der fachpraktischen Tätigkeit findet in der Bethmannschule statt.

 

Vorteile:

  • Kleine Klassen
  • Kurssystem in den Hauptfächern
  • Verschiedene Berufsfelder
  • Ausführliche Bewertung von Kompetenzen
  • Kooperation mit Betrieben
  • Umfangreiche Berufsorientierung

Weitere Informationen erhalten Sie aus unserem Flyer.

 

Ansprechpartner:

Sascha Braun

Tel. 069-212-33021 bzw. 069-212-33065 (Sekretariat)

E-Mailadresse:

sascha.braun@bethmannschule.de